technik/rohloff

    Einstellungen


Pflege und Wartung - speziell bei Rohloff Rädern

Hier zu lesen  (Inhaltsverzeichnis)









 

 

Registrierung der Rohloffnabe.

  • in den Unterlagen finden Sie  u. A. die abgestempelte, rote "Rohloff-Gewährleistungskarte"
  • schicken Sie diese Karte  zu Rohloff (nach der Rückgabefrist, bzw. wenn Sie sicher sind, dass Sie das Rad behalten)

 

 

 

                      => zum Seitenanfang (Inhaltsverzeichnis) 

 

 

 

Liegender Transport:

Die Rohloff-Nabe führt bei Temperaturschwankungen einen Druckausgleich durch. 

Die Nabe (das Fahrrad) sollte nicht liegend transportiert werden - andernfalls könnte infolge des Druckausgleiches Öl austreten.  Falls dies doch einmal passiert, ist das kein Grund zur Beunruhigung (einfach bis zum nächsten Ölwechsel weiter fahren) 

Deshalb transportieren Sie das Rad nur stehend (bei liegendem Transport empfiehlt Rohloff den Ausbau des  Hinterades (dieses dann stehend transportieren)

Notfalls kann man das Rad auch mit der Kettenseite nach unten transportieren.

                      => zum Seitenanfang (Inhaltsverzeichnis)

 

 




Wichtige, regelmäßige Kontrollarbeiten.



kontrollieren Sie am besten vor jeder Fahrt .
  • Reifen auf Verschleiß und Rissbildung.
  • die Laufräder auf festen Sitz  (Schnellspanner kontrollieren)
  • Funktion der Bremsen, Lichtanlage, Schaltung
  • Achten Sie auf Beschädigungen von Bauteilen
  • Wenn sich das Rad beim Fahren ungewohnt verhält oder ungewönliche Geräusche macht, sollten sie nach der Ursache suchen, bevor Sie weiter fahren.

regelmäßig Kontrolle/Wartung



 

=> zum Seitenanfang (Inhaltsverzeichnis)

 

 




Ausbau des Hinterrades mit Rohloffnabe 
(mit Felgenbremse) 


                 zur =>Beschreibung bei Scheibenbremsen


(der Ausbau dauert ca. 1 Minute - mit Chainglider Kettenschutz ca. 2 Minuten). 


=>Chainglider abmontieren

Felgenbremse aushängen: 
  • Bei Magura HS Bremse den Bremszylinder aushängen (siehe Bild)
  • bei V-Brakes Zug aushängen
  • bei Scheibenbremsen muss nichts gemacht werden

                                   

 

Schaltzüge lösen
  • die Bajonettverschlusshälften gegeneinander verdrehen, dann öffnen sich diese
  • Bei Schaltbox: Schraube lösen und Schaltbox abziehen. ( am Besten den größten oder kleinsten Gang einlegen -beim Montieren muss am Schaltgriff wieder dieser Gang eingestellt werden) 

                                         

 

Schnellspanner lösen und Laufrad ausbauen.
  • Laufrad einfach nach unten herausziehen
  • Kette vom Ritzel abheben

 

Einbau  (umgekehrte Reihenfolge)

Drehmomentabstützung richtig in die Führung stecken ...

 

Laufrad komplett in die Ausfallenden schieben.

 

Trekkingrad mit Excenter-Kettenspannung.
Die Gabel (=Drehmomentabstützung) wie abgebildet in die Führung schieben. 

                                   



 

 

=>Reifen montieren, Schlauch wechseln/flicken

 

                                           => zum Seitenanfang (Inhaltsverzeichnis)


 

 

 




Rädern mit verschiebbaren Ausfallenden und OEM1 Achsplatte
(Vierkant lt. Pfeil)

 

 

                                           

 

Ausbau des Laufrades beim MTB mit Scheibenbremsen (MTBs mit Rohloff hat mein Großhändler leider nicht mehr im Programm) 

  • Beim Montieren der Schaltansteuerung muss der gleiche Gang eingelegt sein wie beim Demontieren. Legen Sie vor dem Ausbau am Besten den 1. oder 14. Gang ein.
  • Schraube 1  der externen Ansteuerung lösen und die  Ansteuerung abziehen. 
  • Schnellspanner lösen und Laufrad nach unten abziehen. .
  • Montage in umgekehrter Reihenfolge. Die Bremsscheibe muss zwischen die Bremsbeläge - die  Drehmomentabstützung 2 muss in die Ausfräsung der Bremsaufnahme greifen.
  • Schnellspanner fest anziehen. Nach ein paar Kilometern die Schnellspanner kontrollieren.

 

                                             

                      => zum Seitenanfang (Inhaltsverzeichnis)

 

 

 



Ölwechsel bei Rohloff
   (schnell - einfach - kostengünstig)  Dauert ca.  5 Minuten.


   Anleitung zum Ölwechsel       Hinweise zur Altölentsorgung

    Ölwechselsets:                       


 

                      => zum Seitenanfang (Inhaltsverzeichnis)

 




Schaltzugspannung




Die Schaltzüge dürfen nicht spannen
- wenn (bei manchen Rädern ) das Hinterrad zum Kettenspannen verschoben wird, müssen die Züge nachgelassen werden

 

 

 

 

bei zu starker Zugspannung....

  • lässt sich die Schaltung schwerer schalten  (Schaltgriff ist schwergängig)
  • es kann (bei der internen Schaltansteuerung) zu Leertritten an der Kurbel kommen
  • die Nabe rattert teilweise beim Fahren

Abhilfe:

  • Kontrollieren Sie zuerst, ob die Schaltzughüllen richtig in den Gegenhaltern sind - siehe Abbildung. Wenn man am Zug hängen bleibt  (z. B. Transport) können sich die Hüllen aushängen.
  • Dann kontrollieren Sie die Zugspannung.  Die Züge dürfen nicht spannen - die Drähte sollen etwas locker sein. 

 

                                  

                                  


                       => zum Seitenanfang (Inhaltsverzeichnis)

     

 

 

Drehgriff ist schwergängig 

  • wichtig: die Schaltzüge dürfen nicht spannen siehe Punkt    =>richtige Schaltzugspannung
  • auf Abstand des Drehgriffes zum Lenker, damit der Drehgriff nicht daran reibt
  • etwas Siloconspray in den Schaltzug erleichtert das Schalten
  • die Schaltzüge sollten möglicht keine engen Bögen machen.
  • Schrauben Sie die Befestigungsschrauben des Schaltgriffes nur so fest, dass sich der Griff nicht mitdreht.

 

 

                      => zum Seitenanfang (Inhaltsverzeichnis)

 

 

 

Die richtige Kettenpflege   bestimmt maßgeblich die Haltbarkeit.

  • schmieren Sie die Kette NICHT direkt vor der Fahrt - der Schmierfilm muss aushärten

  • Zum Schmieren der Kette nimmt man am Besten ein spezielles Fahrradkettenpflegemittel.

  • Bedenken Sie: "zu früh" schmieren schadet nicht - zu spät schmieren schon.

 

=>Ausführliche Anleitung zum Kettenschmieren

 


 


Der Chainglider Kettenschutz hat vorne über dem Kettenblatt ein Schmierloch.

Die Rohloff-Nabe nimmt eine etwas lockere Kette nicht übel.  Wenn die Kette recht weit durchhängt oder im Kettenschutz klappert, sollten Sie die Spannung überprüfen, bzw. die Kette nachspannen.

 

                                         

         =>Pflegemittel

                      => zum Seitenanfang (Inhaltsverzeichnis)

 

 

 

 

Kettenspannung - Kontrolle:

 

Kontrolle durch Sichtprobe: Wenn das untere Teil der  Kette über 1 cm durchhängt,  sollte die Kette nachgespannt werden. 

Kontrolle durch "Druckprobe":  Die Kette sollte sich im nachgespannten Zustand ohne Kraft um eine Kettenstärke nach oben und unten

drücken lassen

 

                                             

 

Falls ein Chainglider Kettenschutz montiert ist:

  • Beim  Chainglider sind zwei Teile zusammengesteckt  - diese kann man auch einfach auseinanderziehen (Bild unten) und die Kettenspannung kontrollieren.
  • man kann/sollte den Chainglider gelegentlich kontrollieren und falls nötig reinigen.
  • Infos zum Chainglider - siehe     =>Chainglider

                                                  

                      => zum Seitenanfang (Inhaltsverzeichnis)


 





Das Spannen der Kette bei meinen aktuellen Rädern mit Excenter  

=>hier geht es zum Spannen mit  verschiebbaren Ausfallenden

Durch Drehen des  Excenters wird die Kette gespannt - das Laufrad bleibt immer in der gleichen Stellung.






1. Die beiden Feststellschrauben unten am Tretlagergehäuse lösen.

                                      

  

2. Durch Verdrehen* des Excenters spannt die Kette mehr oder weniger.

  • Excenter mehrmals hin und her drehen, damit er leichtgängig bleibt.
  • dann den  Excenter nach vorne drehen,  bis die Kette spannt.
  • dann dreht man den Excenter ein kleines Stück** zurück, damit die Kette nicht auf Spannung ist.
  • => Kettenspannung kontrollieren

 

                                     


 kontrollieren Sie die Kettenspannung
nach dem Anziehen der Schrauben nochmals

3.  Wenn die Kettenspannung passt, die  unteren Schrauben wieder mit Gefühl festziehen. 
Wenn die Schrauben anliegen, dann noch ca. 45 Grad (= 8 Minuten auf der Uhr anziehen) (oder  ca. 4-5 Nm)

Den Excenter kann man auf verschiedene Arten verdrehen:

Bei Kurbeln mit Außenlagern kann man die Lagerschale "fassen" und damit den Excenter verdrehen.

Ich schmiere den Excenter SEHR gut - meist geht das Drehen mit der Hand  (evtl. einfach etwas gegen die Kurbel klopfen.

oder mit Zange  (ein Tuch verhindert Kratzer)

 

Wer einen Tretlagerschlüssel hat, kann diesen verwenden.         

 

              Bei Rädern mit einfacherer Ausstattung/Kurbel ist das Spannen nicht so einfach (wie folgt)

Wenn das Rad keine Außenlager hat  (z. B. Winora Labrador ab 2011)  geht es wie folgt.

Entweder  mit einem Excenterchlüssel (linke Abb)    der gezeigte "Schlüssel" ist ein Eigenbau von mir , oder mit einer abgewinkelten Seegerringzange  (rechte Abbildung) .

             

  

=> Excenter-Pflege

                      => zum Seitenanfang (Inhaltsverzeichnis)

 



Spannen der Kette bei verschiebbaren Ausfallenden





                                                    

Eine einfache Methode:  (Handwerkertrick) das Kettenspannen dauert bei etwas Übung wenige  Minuten.

Arbeitsschritte: 

Wichtig beim Verschieden des Hinterrades

 

1.  Messen Sie den Abstand Felge zu Kettenstrebe und merken sich dieses Maß.

                                         


2. Zuerst lösen Sie nur die Schrauben des Ausfallendes auf der Kettenseite (Siehe Abbildung)

                                          

 

 

3. Greifen Sie mit der Hand an Kettenstrebe und Speiche und ziehen die Speiche mit leichter Kraft Richtung Kettenstrebe - dadurch wird das Ausfallende nach hinten geschoben - das Laufrad wird praktisch zunächst leicht schräg gestellt. 

Die Kettenspannung passt dann in der Regel auch.  Schrauben Sie die Schrauben zunächst nur leicht fest  Späteres festziehen (nach Arbeitsschritt  4) nicht vergessen.

                                              

 

4. Dann Lösen Sie die Schrauben auf der linken Seite und ziehen wieder an den Speichen, bis das Laufrad wieder gerade steht. (Abstand zur Felge = Anfangswert lt. Punkt 1).

=> Kettenspannung kontrollieren

Ganz wichtig: Schrauben Sie die Schrauben wieder fest - aber nicht mit Gewalt -  an.

 

5. Achten Sie darauf, dass  die =>Schaltzüge nicht zu stark spannen

 

                                                  

6. Kontrollieren Sie, ob die Bremse noch zur Felge passt. Wenn die Kette mehrmals nachgespannt wurde, muss man evtl. den Bremszylinder etwas weiter nach unten stellen.

Einfach die Schraube lösen und verschieben. Auf der anderen Seite kann die Einstellung durch Lösen des Schnellspanners erfolgen.

                                            


                      => zum Seitenanfang (Inhaltsverzeichnis)

 

 

 

 

Weiterführende Links/Beschreibungen für "Rohloff"

Kettenwechsel   Ritzel-/Kettenblattwechsel   Ersatzteile - Werkzeug

=> zum Seitenanfang (Inhaltsverzeichnis)

 

 

 

Kontrolle der internen Schaltzüge:  (vor einer längeren Tour oder bei Ihrer "Frühjahrsinspektion"

  • bei aufgesplissenen Schaltzügen stechen die einzelnen Drähte durch die Faltenbälge - das ist zu spüren.  (vorsicht - die Drähte stechen)
  • Tasten Sie vorsichtig die Faltenbälge ab.  (Hin- und her Schalten).  Wenn Sie  Drähte spüren, sollten Sie das Schaltseil wechsel.
  • mit dem "Easy-Set" geht der Wechsel einfach.  (ab Nabennr. 25300 möglich)
  • Für Naben, die noch nicht den "Easy-Set-tauglichen" Achsring haben, gibt es ein Set incl. den neuen Achsring - siehe

 

   Rohloff Ersatzteile - Schaltzüge - Werkzeug 

 

                      => zum Seitenanfang (Inhaltsverzeichnis)

 

Diese Seite ist eine Ergänzung zu den Bedienungsanleitungen - etwas "Schrauberfahrung" wird vorausgesetzt.

 

 

 

Infoseiten: Diese Buttoms sind am Ende jeder Infoseite - klicken Sie sich durch.

Allgemeine Infos

 Ich versende meine Räder fachgerecht eingestellt im Rundumakarton. 

  Überblick über Schaltungen. Allgemeine Infos, div. Schaltungen im Vergleich

  Schaltungen im Vergleich. Vorteile von Rohloff und Pinion Schaltung

  Bremsen  im Überblick

 Gute Gabeln "schlucken" Stöße  - billige Gabeln schlucken Energie und Geld

Lassen Sie sich nicht durch "hohe Rabatte" verführen.  

  Trekkingrad - Crossrad - Mountainbike -Hardtail - Fully ???

Rahmenqualität - Lackierung - Gewicht - Rahmenhöhe. 

  Fahrradzubehör zum Mitbestellen.

Testberichte sagen mehr als ein Verkäuferlob.

Erfahren Sie etwas über mich und meinen kleinen Radladen.

Pflege - Wartung - Reparatur

Einstellung - Fehlerbeseitigung bei Scheibenbremsen

  Einstellung von Magura HS 11 und HS 33 Hydraulikbremsen

Schaltungen einstellen

Räder mit Rohloff - Pflege - Einstellungen - Wartung

Excenter vs. verschiebbare Ausfallenden

Wartung - Pflege - Einstellungen bei Rädern mit Pinion Schaltung

Pflege von Rädern, Ketten etc..  Für Winterfahrer besonders wichtig

Wann Ketten wechseln?  Kettenverschleiß - Kettenverschleißlehre - Verschleißgrenze

Wartung - Pflege - Einstellung bei Rädern mit Alfine Schaltung

Lichtprobleme. Reparatur von Kabelbruch etc..

Infos über Reifen, Pannenschutz etc..

Reparaturanleitung bei Reifenpanne

Veränderung derSitzposition durch verschiedene Lenker, Vorbauten, Barends

Einstellung des Lenkspieles - Montage von Vorbauten. Infos.

Welcher Steuersatz passt? Maße und Zuordnungstabelle

Schaltaugen - Infos und Reparatur, Richten von verbogenen Schaltaugen

 

=> zum Seitenanfang (Inhaltsverzeichnis)

Infoseite von Georg Schmeißer, Fahrräder, 91625 Schnelldorf. Tel. 07950 - 520    www.rad-lager.de